Entdeckt!

Entdeckt!

Entdeckt!

Ueli Bär hat sie entdeckt, die Königin!

Wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen dieses Bild einer Bienen-Königin nun zeigen können.

Der Text über Bienen ist absolut lesenswert und vermittelt Ihnen unter anderem Einblicke in das Leben einer "Bienen-Königin“.Ein grosses Dankeschön nochmals an Ueli Bär für sein Engagement und seine Geduld für mich als Fotografen.

Für umfassendere und vertiefte Einblicke in die Beziehung Mensch-Bienen, empfehlen wir Ihnen den Film more than honey anzusehen.

Wie weiter?

Vor einiger Zeit hatten wir Ihnen versprochen, dass wir Ihnen zusätzlich einige Makroaufnahmen von Bienen zeigen. Wir freuen uns, dass wir dieses Versprechen einlösen können und nun die Galerie um einige Bilder erweitert ist.

Ein Motiv, welches Sie anspricht? Möchten Sie eine Idee nach Ihren Wünschen fotografisch umsetzen? Gerne nehmen wir uns Zeit für ein Gespräch, kostenlos und unverbindlich.

Bedeutung der Honigbienen
In den gemäßigten Breiten sind Honigbienen die wichtigsten Bestäuber von Blütenpflanzen. Rund 80 % aller Pflanzenarten sind auf eine Fremdbestäubung angewiesen und davon werden wiederum ca. 80 % durch Honigbienen bestäubt. Aufgrund der enormen Bestäubungsleistung und wegen des Honigs und des Wachses sind Honigbienen auch Nutztiere, Bienenstaaten können zur Bestäubung gemietet werden. Die weltweite Wirtschaftsleistung der Honigbienen und anderer bestäubenden Insekten ist etwa 153 Milliarden Euro wert.

Sozialstruktur
Im Bienenstock gibt es drei Typen von Bienen, die sich in Größe und Körperform unterscheiden. Die Königin ist etwas größer und hat einen langen und schlanken Hinterleib, der die Flügelspitzen weit überragt. Sie ist normalerweise das einzige voll entwickelte Weibchen im ganzen Stock, sozusagen die Mutter des gesamten Bienenstaates. Die große Masse des Volkes wird von den Arbeiterinnen gebildet, zigtausend kleineren Weibchen.

Zur Zeit, in der auch Schwärme möglich sind, etwa von April bis Juli, gibt es als dritten Typ auch noch ca. 500 bis maximal 2000 Drohnen im Bienenvolk. Diese sind größer als die Arbeiterinnen und fallen durch ihre plumpe, gedrungenere Körperform und ihre großen Augen auf. Sie besitzen als männliche Tiere keinen Giftstachel.

Kommunikation
Zur Verständigung bedienen sich die Bienen unter anderem des so genannten Schwänzeltanzes, der – ebenso wie andere Sinnesleistungen der Bienen – von dem späteren Nobelpreisträger Karl von Frisch erforscht wurde. Hierbei werden hauptsächlich neue Trachtquellen (Futterquellen) mitgeteilt, oder beim Schwarmvorgang (siehe Schwarmtrieb) Informationen über mehr oder minder geeignete Nistmöglichkeiten geliefert, die dann zu einer Ortsentscheidung führen.

Quellenangabe: Wikipedia

Entdeckt!
Entdeckt!
Entdeckt!
Entdeckt!

Mehr Bilder ansehen

Entdeckt!
Entdeckt!
Entdeckt!
Entdeckt!